…in der Kindertagesstätte.

Vergangene Woche durfte ich das erste Mal die Pädagogen einer Kindertagesstätte zum Thema „Kinder trauern anders“ fortbilden. Ich war etwas aufgeregt und gleichzeitig sehr gespannt, ob ich für genug Input sorgen werde. Schließlich ist das Thema für mich so normal und selbstverständlich. Ich vergesse dabei immer, dass es für viele nicht so ist. 😊

Meine Workshops und Fortbildungen sind immer ganzheitlich ausgerichtet, sodass ich anfangs immer von der Trauer allgemein spreche. Anschließend habe ich die Trauerreaktionen von Kindern und Jugendlichen erörtert und das Lavia Trauermodell vorgestellt. Praktische Ideen für die Umsetzung an der Kindertagesstätte durften dabei natürlich nicht fehlen. 💫Die Fortbildung war ein voller Erfolg. Es kam direkt die Anfrage an mich, ob ich nicht auch einen Elternabend zu diesem wichtigen Thema halten möchte. Diese Kombination kann von vorneherein gebucht werden. Das ist auch wirklich sehr sinnvoll. „Du bringst das so gut rüber, das können wir gar nicht so wie du.“ war die Rückmeldung der Erzieherinnen. 🥳 In den letzten Monaten habe ich noch weitere wichtige Infos und Gedanken zu diesem Thema gesammelt, welche ich in meine „Kinder trauern anders“ Workshops & Fortbildungen integrieren werde! 👍

Du bist Mutter, Vater, Tante, Onkel, Oma, Opa, pädagogischer Mitarbeiter/in, Hebamme/Entbindungspfleger, Bestatter/in, Lehrkraft, Rettungssanitäter/in, Polizist/in, Therapeut/in, … und möchtest mehr darüber erfahren, weil du des öfteren mit trauernden Kindern oder Eltern konfrontiert wirst? Dann melde dich zum „Kinder trauern anders“ Workshop am 05. März um 10 Uhr an oder vereinbare eine/n separate/n Workshop/Fortbildung für dich und deine Kollegen. 😊Ein Thema. So wichtig für dich und deine Mitmenschen. Der Workshop ist für dich selbst sehr gewinnbringend & bereitet auf die Begleitung der Kinder in der Trauer vor. 💕

Liebe & Vertrauen. Anna. 🥰